Schutzvertrag

Damit wir uns im Erstkontakt gegenseitig besser kennen lernen können und damit wir Ihnen das passende Schweinchen vermitteln können, werden wir Ihnen vor der Vermittlung noch einige kleine, aber wichtige Fragen stellen:

- Leben die Tiere in Innen- oder Aussenhaltung? Standort und Sicherung des Käfigs?

- In welchem Ort oder Stadt wohnen Sie?

- Wie groß ist Ihr Käfig/Stall/Eigenbau?

- Wie viele Meeris leben bei Ihnen, welches Geschlecht, kastriert und wie alt? Haben Sie vor in absehbarer Zeit mit der Haltung aufzuhören?

- Wie sieht Ihre Fütterung aus? Gibt es Frischfutter, Heu, getreidehaltiges Trockenfutter, Knabberstangen, Kracker, Salz/Mineralsteine, Brot, etc.?

- Haben Sie eine geeignete Transportbox?

- Haben Sie bestimmte Vorstellungen oder Ansprüche an das neue Meerschweinchen?

Alle weiteren Fragen klären wir dann im weiteren Gespräch und bei der Vermittlung.

Seien Sie bitte nicht verunsichert, wenn Sie das ein oder andere noch nicht wussten oder bisher für richtig empfunden haben. Das ist nicht schlimm und Sie sind nicht alleine ;) Leider findet noch sehr viel Falschberatung statt. Zusammen finden wir aber den richtigen Weg es für die Meeris zukünftig besser zu machen ;) Deswegen gibt es uns und unsere Beratung!

ACHTUNG NEU! Ab sofort vermitteln wir unsere Meerschweinchen gechipt, das heisst, die Tiere tragen einen Microchip (wie bei Hunden, Katzen und Pferden schon lange üblich), damit man das Tier bei Verlust oder Diebstahl identifizieren kann. Weiterhin kann so vielleicht erreichen, dass ein von uns vermitteltes Tier wieder zu uns zurück kommt, bevor es in schlechten Händen landet.

Folgender Schutzvertrag wird zum Wohle des Tieres wie in jeder Tierschutzorganisation abgeschlossen:

  • das Meerschweinchen muss im Einklang mit dem Tierschutzgesetz artgerecht gehalten werden.
  • Eine Mindestgrundfläche von 0,5 qm pro Tier muss vorhanden sein. (Dies ist eine absolute Mindestgröße welche durch Auslauf erweitert werden sollte) Ebenen und Etagen zählen nicht zur Grundfläche. (viele Meeris benützen diese nicht, wir beraten Sie aber gerne und sehen uns gerne auch jeden Eigenbau oder Stall individuell an)
  • Tägliche Fütterung, getreidehaltiges Trockenfutter, Salz/Mineralsteine, Brot, Knabberstangen usw. dürfen nicht gefüttert werden, die Reinigung der Behausung/des Stalls muss regelmäßig stattfingen. Keine Verwendung von Pelleteinstreu/Zeitung. (Ballenabszess/Druckerschwärze giftig)
  • Das Tier ist wöchentlich durchzuchecken und zu wiegen (wir möchten dass die Schweinchen gesund bleiben)

  • Das Tier ist nur in einer geeigneten (Katzenbox oder Pet-Caddy) Transportbox zu transportieren, diese muss komplett geschlossen sein, groß genug sein, ausbruchssicher sein und eine ausreichende Belüftung haben, ausserdem muss sie im Auto angeschnallt werden können. (Bitte keine Kisten, Kartons, Körbe oder Meerikocher, eine geeignete Transportbox bekommen Sie gerne von uns, diese müssen Sie nicht extra im Laden kaufen)
  • Ein Zusammenleben mit mindestens einem artgleichen Partner muss gewährleistet sein. Bei Tot des Partnertieres darf das Tier nicht länger als maximal 1 Woche alleine sein. (keine Einzelhaltung)
  • Weibchen sind immer mit einem Kastraten zusammen zu halten (keine reine Weibchenhaltung da Gefahr von Hormonproblemen und Eierstockzysten).
  • Außenställe/Ausläufe sind so zu sichern, dass die Tiere gegen Entlaufen und Fressfeinde gesichert sind. Bei Aussenhaltung ist eine Unterbringung im Innenbereich im Notfall zu gewährleisten. (Krankheitsfall) Eine später geplante Aussenhaltung muss mit der Notstation vorab abgeklärt werden. (wir möchten die Mardergefahr und den Kälteschutz abklären)
  • Das Tier darf nicht für Tierversuche oder als Reptilienfutter verwendet oder weiter gegeben werden. Mit dem Tier darf weder vermehrt, noch gezüchtet werden.
  • Eine Quälerei oder Misshandlung ist auch durch Dritte zu verhindern.
  • Eine Tierärztliche Versorgung im Bedarfsfall ist zu gewährleisten.
  • Das Tier darf nur durch einen Tierarzt und nur bei medizinischen Gründen getötet werden. (Sie müssen eine Euthanasie nicht von uns genehmigen lassen, wenn der Tierarzt diese als nötig ansieht)
  • Das Tier darf nicht an Dritte ohne die Zustimmung der Notstation weiter gegeben werden (auch nicht an Verwandte, Urlaubspflege ausgeschlossen), bei einer Abgabe des Tieres kontaktieren Sie bitte die Notstation, damit eine gemeinsame Regelung gefunden werden kann. Es wird jedes Tier das vermittelt wurde auch wieder zurück genommen. Eine Rücknahme ist unentgeltlich. (wir möchten damit vermeiden dass unsere Tiere in falsche Hände kommen)
  • Über den Tod des Tieres ist die Notstation innerhalb 1 Woche zu informieren.
  • Um eine Nachsorge gewährleisten zu können und um die Art der Haltung zu begutachten zu können, gestattet der neue Besitzer der Notstation oder einem Beauftragten jederzeit und wenn nötig wiederholt, hierzu das Haus/Wohnung/Grundstück zu betreten. Die Art der Nachsorge (z.B. Bilder, etc.) bleibt der Notstation überlassen. Im Falle einer Nichteinhaltung des
    Vertrages ist die Notstation berechtigt das Tier unentgeldlich mitzunehmen.
  • Ein Umzug oder Wohnungswechsel ist der Notstation zeitnah mitzuteilen.
  • Das Tier ist zum Abgabezeitpunkt gesund. Eine Haftung für Krankheiten, etc. wird nicht übernommen und ausgeschlossen.
  • Sollte eine Vertragspflicht verletzt werden, ist die Notstation berechtigt vom Vertrag zurück zu treten und eine entschädigungslose Rückgabe des Tieres zu verlangen. Eine Vertragsstrafe in Höhe von 250,00 € ist bei grober
    Pflichtverletzung fällig.
  • Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
  • Die Abgabe erfolgt gegen eine Schutzgebühr und Schutzvertrag.             (Die Schutzgebühr ist eine kleine Kostenbeteiligung für Kastrations-,    Futter-, sowie Unterbringungskosten und schützt das Tier vor einer unüberlegten Anschaffung und Reptilienfutter).  

Erklärungen zum Schutzvertrag:

Ausschluss der Haftung für Krankheiten:

Bitten haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Garantie geben können wie lange unsere Schweinchen leben werden und an was sie später sterben könnten. Wir vermitteln unsere Tiere nach bestem Wissen und Gewissen und nichts liegt uns ferner als bewusst kranke Tiere zu vermitteln. Hat ein Tier ein Handycap, sagen wir dies immer dazu. Oft werden wir gefragt, ob unsere Vermittlungstiere auch gesund und kastriert sind. Wir vermitteln alle unsere Böckchen nur kastriert und nach der abgesessenen Kastrationsfrist von 5 Wochen. Wir möchten Nachwuchs absolut vermieden! Durch unsere jahrelange Erfahrung können wir unsere Tiere, ebenso wie ein Tierarzt auch, komplett durchchecken und sehen Krankheiten und andere Auffälligkeiten sofort. Sollte uns etwas auffallen, stellen wir das Tier selbstverständlich einem Tierarzt vor um das Problem abklären zu lassen z.B. durch ein Röntgenbild, Ultraschall, Operation, etc. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass wir nicht von jedem Tier auch eine Kot.-, Urin.- oder Blutprobe machen lassen können. Dies können auch Tierheime und seriöse Züchter nicht, denn dann müssten wir eine Schutzgebühr verlangen, die Sie sicher vom Hocker hauen würde. Wenn Sie möchten, dass Ihr neues Schweinchen trotzdem intensiv vom Tierarzt mit oben erwähnten Proben durchgecheckt wird, so lassen wir dies gerne gegen Kostenübernahme für Sie durchführen.

Angabe von Umzug/Wohnungswechsel:

Wir möchten natürlich gerne wissen wie wir Sie auch später noch erreichen können und wo unsere Schützlinge nun wohnen. Daher möchten wir auch Ihre neue Adresse gerne in unseren Akten vermerken. Erfahrungsgemäß wird diese Meldung leider öfters vergessen, daher sollte dies zeitnah nach dem Umzug oder bestenfalls schon vorher passieren.

Züchten/Vermehren:

Unsere Schweinchen kommen oftmals aus schlechter Haltung. Viele Weibchen mussten viele Würfe bekommen und wurden als Gebärmaschinen missbraucht. Daher möchten wir absolut vermeiden, dass eines unserer Schützlinge Junge bekommt. Es gibt so viele Schweinchen die ein zu Hause suchen, diese Anzahl möchten wir nicht erhöhen. Dazu kommt, dass viele unserer Schützlinge schon zu alt sind um Junge zu bekommen oder Gene in sich tragen, die weder Ihnen noch uns bekannt sind und somit behinderte, tote, missgebildete oder kranke Babys riskiert werden. Auch das Muttertier könnte einen Kaiserschnitt benötigen, die Überlebenschancen sind sehr gering. Auch einmalige Würfe sind absolut zu vermeiden! 

Meldung wenn Tier verstirbt: 

Dies hat nicht den Sinn einer Überwachung sondern dient lediglich dazu, dass wir gerne erfahren würden wann unsere Schützlinge sterben und an welchen Krankheiten. Wir werden oft gefragt wie alt Meerschweinchen werden oder was für Krankheiten sie bekommen können, daher können wir durch Ihre Meldung erfahren welcher Tierarzt sich in Ihrem Fall sehr bemüht hat oder welche Behandlungsmethoden erfolgreich oder erfolglos waren. Sie sehen, es ist keine Kontrolle, lediglich ein Erfahrungsaustausch und wichtige Infos für uns. Die Zeitbegrenzung hat den Sinn, dass die Erfahrung zeigt, dass es später gerne vergessen wird.

Kontrollbesuche:

Auch hier möchten wir niemanden kontrollieren. Unsere Besuche dienen dazu, dass wir Ihnen gerne helfen möchten. Für viele Besitzer ist unsere Beratung und die vielen Informationen neu und oft kann man sich nicht alles merken. Hier möchten wir nochmals helfen z. B. beim Krallen schneiden oder nochmal den Check-Up zeigen. Evtl. gibt es noch Tipps für die Käfigeinrichtung oder Sie haben noch Fragen. Wenn bei Ihnen niemand vorbei kommt, denken Sie bitte nicht, dass wir uns nicht mehr für unsere Schützlinge interessieren. Da wir sehr wenig Helfer haben beschränken wir uns dabei hauptsächlich auf die Leute die Hilfe benötigen. Da uns auch oft die Zeit fehlt, reicht uns manchmal auch ein Bild um zu sehen wie es unseren Schützlingen so geht. Im Normalfall vereinbaren wir für den Besuch einen Termin und kommen nicht unangemeldet.

Aussenhaltung:

Da Marder und Ratten Einbruchskünstler sind und einfach schon sehr viel passiert ist, möchten wir an dieser Stelle ganz sicher gehen. Sicher ist es auch für Sie schön und Sie können beruhigt sein, wenn jemand Ihren Stall als sehr sicher ansieht ;)

Weitergabe der Tiere:

Da wir natürlich alle unsere Tiere vor schlechter Haltung schützen möchten, möchten wir nicht, dass sie einfach an irgendjemanden weiter gegeben werden. Auch wenn Sie den neuen Besitzer gut kennen und dieser ein tolles zu Hause bieten kann, wir und auch Sie haben nach der Übergabe des Tieres keine Möglichkeit mehr einzugreifen, falls es dem Tier doch einmal schlecht gehen sollte. Ein neuer Besitzer der es gut meint, hat kein Problem damit seine Haltung auch mit uns vorher abzuklären. Sollten Sie die Tiere einmal, aus welchem Grund auch immer, abgeben müssen, dann melden Sie sich bitte bei uns. Wir nehmen alle unsere Tiere zurück und nehmen auch Tiere die nicht von uns vermittelt wurden gerne bei uns auf. Bitte geben Sie niemals Tiere einem fremden einfach so mit, auch wenn er ein angeblich tolles zu Hause bietet! Sollten Sie jemanden finden, der das Tier von Ihnen übernehmen möchte und wir unser OK dazu geben, darf das Tier selbstverständlich zum neuen Besitzer umziehen.

Sonstiges zur Vermittlung:

Bitte bringen Sie zum Vermittlungstermin Ihren Personalausweis mit für den Schutzvertrag. Dieser ist für uns und auch für Sie eine Sicherheit für beide Seiten.

Bitte denken Sie auch an eine geeignete Transportbox (keine Meerikocher, Kartons, Kisten, etc.) Eine geeignete Box können Sie auch gerne von uns bekommen.

Und ganz wichtig, bringen Sie zum Termin bitte Ihr/e Meerschweinchen mit. Die Vergesellschaftung findet hier auf neutralem Boden statt. Sie dauert ca. 1 Stunde und Sie können die Schweinchen dann auch wieder mit nach Hause nehmen. So sehen wir sofort ob die Tiere sich vertragen und können vor Ort ggf. einen anderen Partner ausprobieren. Sollte sich die Vergesellschaftung als schwierig herausstellen, so biete ich auch gerne an die Tiere ein paar Tage bei mir zur Beobachtung zu lassen. So haben Sie keinen Stress mit der Vergesellschaftung zu Hause und wissen das es richtig und im Sinne der Tiere abläuft. Es würde uns allen nichts helfen, wenn sich die Tiere bei Ihnen zu Hause beissen. Dann haben Sie verletzte Tiere, alle beteiligten unnötig Stress und vergeudete Zeit und Nerven. Ausserdem können wir Ihr Tier live am besten einschätzen und dazu den passenden Partner aussuchen. Schließlich möchten wir auch nicht "irgendjemand" vor die Nase gesetzt bekommen ;)

Wir checken Ihr/e Tier/e nochmals durch, das heisst Sie können sicher gehen, dass alles in Ordnung ist und müssen nicht noch einmal zum Tierarzt. Dazu zeigen wir Ihnen, wie auch Sie Ihre Schweinchen dann zu Hause selbst richtig durchchecken um Krankheiten rechtzeitig zu erkennen.

Haben Sie eine Gruppe macht es oft keinen Sinn die ganze Gruppe mit zu bringen, hier hat sich das mitbringen des Chefs und/oder des ranghöchsten/rangniedrigsten Weibchens befürwortet.

Sind kranke oder schwache Tiere in der Gruppe oder Sie haben Bedenken, dann sprechen Sie uns bitte darauf an, wir finden sicher auch hier eine Lösung um die Tiere zusammen zu führen.

Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass wir manchmal vorab gerne ein Bild von Ihrem Stall sehen würden und noch einige Fragen zur Haltung haben. Dies dient für uns einfach zur Sicherheit und für Sie als Hilfe ob evtl. noch eine Idee umgesetzt werden kann. Bitte nehmen Sie uns dies nicht übel, wir haben leider viele Anrufer und Interessenten, die es nicht so gut mit den Tieren meinen wie Sie.

Jegliches Zubehör wie Kuschelsachen, Transportboxen, Käfige, Futter, Näpfe, Trinkflaschen, etc. können Sie bei uns bekommen, der Erlös kommt zu 100% den Notschweinchen zugute. Sie müssen nichts im teuren Zooladen kaufen, da dort meisst unnötiges und schädliches Zubehör verkauft wird.

Sollten Sie noch Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, melden Sie sich bitte jederzeit gerne.