Warum ein Tier vom Tierschutz?


Ist die Entscheidung getroffen, dass ein neuer Mitbewohner einziehen soll, so stellt sich die Frage: Woher bekomme ich das Tier? Denn egal welches Tier, alle Tiere kann man sowohl beim Züchter, von privat und im Zooladen kaufen, sowie auch aus dem Tierschutz holen. Jedes Jahr werden deutschlandweit ca. 300.000 Tiere aus den verschiedensten Gründen in Tierheime abgegeben um dort auf ein neues Zuhause zu warten. Man trifft im Tierschutz auf verschiedene Rassen, Farben, Charaktere und Altersklassen. So findet sicher jeder ein passendes Tier.

Wer beim unseriösen Züchter oder im Zoohandel kauft, unterstützt damit Tierquälerei und nimmt einem Tier aus dem Tierschutz die Chance auf ein neues zu Hause. Es ist schon lange bekannt, was hinter den Kulissen passiert. Die Tiere werden bei Großvermehrern massenhaft produziert, vermehrt und gewinnbringend verkauft. Wenn ein Tier erkrank oder sich verletzt , würde der Tierarztbesuch zu viel kosten. Ladenhüter werden in vielen Fällen grausam getötet und entsorgt oder als Frostfutter für Reptilien verkauft. Die Tötung ist oft grausam, erschlagen oder lebendiges einfrieren ist keine Seltenheit. Der Handel sieht das Tier als Ware, nicht als Lebewesen.

Das alte Vorurteil, dass Tierschutztiere einen Knacks hätten, nicht verträglich oder einfach nur schwierig sind, ist falsch. Sicher haben viele Tiere aus dem Tierschutz schon viel erlebt und haben daher bestimmte Ängste oder zeigen ungewöhnliche Verhaltensmuster. Dies trifft jedoch bei weitem nicht auf alle zu und ist kein Grund, diese Tiere für ihr Erlebtes zu bestrafen. Wer im Tierschutz sucht, wird schnell feststellen, dass dort Tiere mit den unterschiedlichsten Charakteren warten. Auch Jungtiere, Rassetiere oder Exoten sind keine Seltenheit. Und nicht jedes Tier das im Tierschutz landet, hatte vorher ein schlechtes zu Hause.

Gerade Tiere aus der Zuchtindustrie und aus dem Zooladen sind meisst Verhaltensgestört oder krank! Die Tiere werden viel zu früh von der Mutter getrennt, werden falsch gehalten, haben keine Sozialisierung, usw. Es muss jedem bewusst sein, dass in der Wirtschaft die Nachfrage das Angebot bestimmt und dass jedes gekaufte Tier (auch Mitleidskäufe) die Weiterproduktion antreibt.

Auch Privatzüchter sind oft nur am Geld interessiert. Seriöse Züchter sind sehr selten. Auch der Zoohandel hat kein ausgebildetes Fachpersonal, denn dafür gibt es keinen eigenen Beruf. Die Beratung ist meisst nur am Geldbeutel orientiert und es wird zum Kauf von unnötigem und gefährlichem Zubehör geraten. Da auch Geschlechter oft nicht unterschieden werden können, haben Sie später ungewollten Nachwuchs oder noch schlimmer, kranke Tiere und missgebildete Babys. Bis man es merkt kündigt sich oft schon der nächste ungewollte Wurf an.

Auch Tiere aus privat sind oft mit Vorsicht zu genießen. Oft wollen Halter ihr Tier loswerden weil es krank ist. Vielen ist auch gar nicht bewusst, dass das Tier krank ist, das sie loswerden wollen, denn man hat sich lange Zeit nicht mehr um das „lästige Anhängsel“ gekümmert. Vielleicht wurde das Tier auch unwissend gedeckt? Zahlen Sie für solche Tiere bitte kein Geld. Stellen Sie fest, dass der Halter kein Interesse mehr hat weil das Tier krank und lästig ist und es noch teuer verkaufen will, schalten Sie das Veterinäramt ein oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Wenn die Leute dafür noch Geld bekommen, haben Sie die Tierquälerei unterstützt und demjenigen klar gemacht, dass sich mit Tierleid Geld machen lässt. Will er wieder ein Tier, wird es unüberlegt angeschafft, wenn man es loswerden will, bekommt man ja schließlich noch Geld dafür. Daher bitte auch bei Privatanbietern aufpassen, es ist nicht alles so wie es scheint und später sitzen Sie mit kranken oder trächtigen Tieren alleine da, dessen Tierarztkosten Sie bezahlen müssen. Gerne nimmt der Tierschutz auch solche Tiere auf, sie müssen keinesfalls in solch einem schlechten zu Hause bleiben!

Unterstützen Sie keine unseriösen Züchter, keine Zoohandlungen und auch keine Privatabgaben. Warum? Stellen Sie sich einmal vor, Sie müssten aus wichtigen Gründen Ihr Tier abgeben. Würden Sie es in einer Kleinanzeige ausschreiben? Womöglich noch zu verschenken und es irgendjemandem einfach mit geben der Ihnen zwar verspricht, dass es dem Tier gut geht? Aber können Sie das später noch kontrollieren? Waren die gezeigten Bilder des tollen Stalls auch echt? Ist das Tier aus der Tür, haben Sie rechtlich gesehen eine Ware verkauft oder verschenkt und haben keinerlei Möglichkeit mehr zu erfahren was aus dem Tier wird. Ist es Schlangenfutter? Kinderspielzeug? Lebt es alleine? Wird es vernachlässigt? Bei Jemandem der seine Tiere so loswerden möchte, kann man sich gut vorstellen, dass diese bewusst oder unbewusst krank sind, oder dass etwas anderes nicht stimmt.  Jemand der sich Gedanken macht wo sein geliebtes Tier hin kommt, dem seine Tiere etwas wert sind, der übergibt es dem Tierschutz, denn hier wird genau darauf geachtet, wo das Tier hin kommt und es gibt gültige Schutzverträge die dies gewährleisten und im Notfall eine Rückgabe einfordern können.

Der Tierschutz ist das letzte Glied in der Kette, denn bei uns landet alles, was die Leute nicht mehr haben wollen. Daher können wir auch genau die Beratung gewährleisten, die am Wohle des Tieres orientiert ist und nicht an Ihrem Geldbeutel.

Bei uns werden auch all die Tiere abgegeben die auf Grund falscher Beratung abgegeben werden müssen. So z. B. 2 junge Babyböcke die sich nicht mehr verstehen, wir müssen dann für die Kastrationskosten aufkommen! Trächtige Weibchen da der Zooladen Geschlechter nicht unterscheiden kann oder sie schon im Verkaufgehege oder bei den abgebenden Haltern gedeckt wurden. Der Tierarzt oder jemand anderes kennt die Kastrationsfristen vielleicht nicht. (Ja auch sehr viele Falschaussagen von Tierärzten haben wir schon ausbaden müssen). Kranke Tiere müssen wieder aufgepäppelt werden da sie von falschem Futter oder falscher Haltung krank wurden. Auch hier sind Operations- und Tierarztkosten von uns zu tragen. Das angepriesene perfekte Kinder-Kuscheltier hat (oh Wunder ein Fluchttier) Angst und ist plötzlich nicht mehr interessant und muss weg, usw.

Bitte Glauben Sie uns, wir haben die Erfahrung und das Wissen Sie so zu beraten, dass Ihnen dies nicht passiert und Sie lange glücklich sind mit Ihren Meerschweinchen.

Garantiert! Denn wir und auch die Tiere haben nichts davon, wenn wir Sie falsch beraten würden.

Was ist bei uns anders?

Bei uns bekommen Sie eine individuelle Beratung, das heisst wir suchen für Sie und für Ihr evtl. schon vorhandenes Meeri den passenden Partner oder die passende Partnerin. Es würde niemandem etwas nützen, wenn Ihr Traumtier das Ihnen äusserlich zusagt bei Ihnen sitzt, es sich aber mit dem Partnerschweinchen gar nicht versteht oder sich vielleicht anders verhält als Sie es sich vorgestellt haben. Ausserdem vermitteln wir die Meerschweinchen nur in Konstellationen, die auch später noch gut funktionieren. Der Zooladen verkauft Ihnen 2 junge Babyböcke. Warum? Sie sind Überschuss und müssen weg. Dass Babys noch eine Sozialerziehung benötigen und sich spätestens in einem Jahr streiten, wird natürlich verschwiegen. Wir vermitteln Ihnen genau das Tier, das zu Ihnen und Ihrem Schweinchen passt. Durch unsere langjährige Erfahrung können wir genau einschätzen welches Tier das passende ist. Wir kennen jedes unserer Tiere und seinen Charakter sowie Krankheiten  und Besonderheiten ganz genau. Daher haben Sie kein Risiko die sogenannte "Katze im Sack" zu bekommen, denn wir erzählen Ihnen gerne zu jedem Tier was es für Besonderheiten hat.

Wir vermitteln ausserdem nur gesunde Tiere die garantiert nicht trächtig sind und die Böckchen werden bei uns  kastriert und nach der nötigen Kastra-Wartezeit vermittelt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aber niemals eine Lebenszeit vorher sagen können. Wir können die Tiere, so wie ein Tierarzt auch, nur äusserlich untersuchen. Unsere langjährige Erfahrung hilft uns dabei, das Meerschweinchen zu kennen und wir wissen, worauf wir achten müssen. Ein Tierarzt hat seinen Fokus evtl. auf eine andere Tierart spezialisiert und kennt sich mit Meerschweinchen vielleicht gar nicht so gut aus. Leider haben wir oft Fälle bei denen Meeris zu uns kommen, frisch vom Tierarzt "durchgecheckt/untersucht", und wir können nur die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Da lassen die Besitzer viel Geld für eine Untersuchung liegen und wir erklären dem Halter dann wie es sein kann, dass das Tier viel zu lange Krallen hat, die Perinealtasche verstopft ist, es Haarlinge hat, zu dünn ist oder vielleicht sogar schwer krank ist und der Tierarzt das nicht gesehen hat.

Sie bekommen bei uns eine ausführliche Beratung zur Haltung, Fütterung, usw. Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst Ihre Tiere vor Krankheiten bewahren und regelmäßig selbst durchchecken können, um Krankheiten frühzeitig zu erkennen oder zu vermeiden. Gerne lassen wir Sie so an unserer Erfahrung teilhaben.

Auch sind wir immer erreichbar und für Sie da, wir helfen bei Fragen oder großen, sowie auch bei kleinen Problemen immer gerne weiter. Im Notfall selbstverständlich auch an Sonn- und Feiertagen und auch in der Nacht.

Und was uns sehr wichtig ist: sollten sich Probleme ergeben. Sie können die Tiere nicht mehr halten, die Tiere vertragen sich aus irgendeinem Grund nicht mehr, oder es treten sonstige Probleme auf, wir nehmen alle unsere Meerschweinchen wieder bei uns auf. Kein Zooladen oder unseriöser Züchter würde sein „gebrauchtes“ Tier wieder zurück nehmen. Das ist uns sehr wichtig, denn wir möchten dem Tier garantieren, dass es wieder in gute Hände kommt.

Ausserdem betrachten wir unsere Schützlinge nicht als Ware, sondern als Lebewesen, die die gleiche Liebe und den gleichen Respekt verdient haben wie DU und ICH!

Daher entscheiden Sie sich für ein Tier aus dem Tierschutz, die Tiere haben es verdient!